• HOME
  • Standorte & Informationen
  • NON-EU-Standorte
    inkl. CFC-Management-Pakete
  • Panama
  • Seychellen
  • NON-EU-Standorte
    ohne Besteuerung auf Gesellschaftsebene
  • Kanada Ontario LP
  • USA Florida LLC
  • EU-Standorte
    Full-Service-Pakete
  • Zypern (EU)
  • Wohnsitzverlagerung
  • Zypern (EU) Non-Dom-Status
  • Vereinigte Arabische Emirate
  • Vereinigte Arabische Emirate
  • RAK Premium
  • RAK Freezone
  • Freihandelszone Ras Al Khaimah
  • Organschaftsmodel
  • Österreich (Öffnet neue Seite)
  • Sonstige Standorte
  • Hong Kong (akt. Informationen verfügbarr)
  • Belize (akt. Informationen verfügbar)
  • St. Lucia (akt. Informationen verfügbar)
  • St. Vincent (akt. Informationen verfügbar)
  • Offshore Services & More
  • Bankkonten
  • Nominee-Service
  • Operative Agent
  • VAT-Antrag
  • Privacy Management Group
  • Über uns
  • Legal Details
  • Terms & Conditions
  • Kontakt

  • Was ist ein „Operative Agent“ und welche Vorzüge bietet dessen Einsatz?

    Firmen, die nicht in der EU ansässig sind, also weder eine Umsatzsteuer ID Nummer/Steuernummer noch eine Repräsentanz in der Europäischen Union haben, nutzen seit Jahrzehnten diese völlig legale Europa-Lösung unter Hinzuziehung eines „Operative Agents“.

    Das Konzept ist augenscheinlich simpel, jedoch ist die richtige und rechtliche Struktur komplex. Der Auftraggeber, der über die Kenntnisse und das Know-how der Geschäfte seiner Firma verfügt, beauftragt eine eigenständige und vollkommen unabhängige Gesellschaft (Operative Agent), als Agent für einige oder alle seiner internationalen Geschäftsaktivitäten zu handeln.

    Diese Vertragsform findet man häufig im Bereich der Lieferung von Waren und Dienstleistungen an Unternehmen, die sich der EU befinden.

    Wie nutzen Offshore und NON-EU-Unternehmen einen „Operative Agent“?

    Der Operative Agent geht zu Handelszwecken Vereinbarungen mit Kunden des Auftraggebers ein. Im Allgemeinen wird eine formelle Vereinbarung zwischen dem Auftraggeber und dem Operative Agent getroffen. Der Operative Agent erhält für seine Dienste eine vereinbarte Gebühr. Alle Handelstransaktionen werden unter der Weisung des Principals (Auftraggeber) durch den Operative Agent ausgeführt.

    Der Operative Agent ist ein speziell dafür eingerichtetes Unternehmen in der Europäischen Union und verfügt über die notwendige USt-IdNr., einer Steuernummer und einem Bankkonto in dem EU-Land, in dem er seinen Sitz hat. Ein Operative Agent muss eigens zu diesem Zweck gegründet worden sein und u. a. mehre unabhängige Principals (Auftraggeber) haben, um von den Steuerbehörden akzeptiert zu werden. EU-Länder wie Zypern oder Bulgarien sind als Stützpunkt für einen Operative Agent ungeignet.

    Fallbeispiel

    Der Operative Agent geht, unter Weisung seines Principals (Auftraggeber), eine Handelsvereinbarung zum Kauf von Hemden, mit einem portugiesischen Hemdenhersteller ein, um diese dann an einen italienischen Modekonzern zu liefern. Die Hemden werden in einen Freihafen, zur weiteren Umladung, geliefert. Das portugiesische Unternehmen stellt die Rechnung an den Operative Agent zum Marktwert der Hemden, unter Angabe der jeweiligen MwSt.-Nummer. Beide EU Firmen besitzen eine Umsatzsteuer ID-Nummer, so dass der Operative Agent die MwSt. nicht entrichten muss. Zu diesem Zeitpunkt stellt der Operative Agent eine Rechnung an den italienischen Modekonzern. Beide Unternehmen, der Operative Agent sowie der italienische Modekonzern, sind Umsatzsteuer registriert in der EU, so dass die Umsatzsteuer wiederum nicht zu entrichten ist. Nach Erhalt und Überprüfung der Ware, überweist der italienische Modekonzern die Rechnung an den Operative Agent per SEPA Überweisung, welcher dann die Rechnung des Hemdenherstellers, mit einem Zahlungsziel von 60 Tagen, per SEPA Anweisung nach Portugal zahlt.

    Der Gewinn aus diesem Geschäft, abzüglich der individuell vereinbarten Gebühr für den Operative Agent, wird direkt auf das Konto des Principals (Auftraggebers) gezahlt.

    Gebühren bei Einsatz eines „Operative Agents“

    Antrags- und Vertragsausfertigung (einmalig): USD 215.00
    Operative Agent Commission: nach individueller Vereinbarung

    Artikel aus unserem Insider-Report 01/2019 zum Thema „Global Agency“

    Offshore-Insider-Report 2019

    Offshore-Insider-Report 2019

    Kostenfrei und unverbindlich! Fordern Sie jetzt die komplette Ausgabe via Mail an. Die besten Tipps und Strategien unserer Experten zum Thema Vermögensschutz, Offshore Firmengründung und internationales Banking.

    Rechts- und Nutzungsvereinbarung

    Sämtliche durch Privacy Management GroupFZ-LLC (folgend auch PMG genannt) auf dieser Webseite zur Verfügung gestellten Inhalte dienen lediglich der Information des Nutzers. PMG, als Autor und Herausgeber, achtet sehr darauf, die dargestellten Informationsangebote mit Sorgfalt zu erstellen. PMG übernimmt jedoch ausdrücklich keine Gewähr oder gar Haftung hinsichtlich der Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder auch Verfügbarkeit derselben. Sämtliche Inhalte stellen weder eine individuelle Empfehlung dar, noch sind Inhalte und Darstellungen als Einladung-, Aufforderung- oder Angebot zur Handlung, zur Unterlassung, zum Kauf oder Verkauf zu verstehen. Alle Informationsangebote und Darstellungen auf dieser Webseite sind ausschließlich auf eine selbständige und unabhängige Entscheidung des Lesers ausgerichtet und ersetzen keine juristische bzw. steuerrechtliche Beratung.

    PMG weißt Sie ausdrücklich darauf hin, dass auch im Ausland erwirtschaftete Erträge in Ihrem Heimatland der Steuerpflicht unterliegen können. PMG übernimmt diesbezüglich keine Rechts- und Steuerberatung. Für die Erfüllung aller in- und ausländischen Steuerpflichten sind ausschließlich Sie verantwortlich. Bitte lassen Sie sich hinsichtlich ggf. bestehender Steuerpflichten durch einen Steuerberater oder auch Rechtsanwalt Ihres Vertrauens beraten.

    Es gelten unsere Rechts- und Nutzungshinweise, Legal Details, AGB und unsere Datenschutzerklärung, welche Sie bereits durch Nutzung dieser Webseite verbindlich anerkennen.

    Privacy Management GroupFZ-LLC, V.A.E. ©

    Die VAE haben Doppelbesteuerungsabkommen mit einer Reihe von Staaten. Die RAK Freezone Gesellschaft wird als reguläre Gesellschaft betrachtet und kann daher problemlos internationale Geschäfte tätigen. DBA bestehen mit folgenden Staaten:

    Österreich
    Weißrussland
    Belgien
    Kanada
    China
    Tschechische Republik
    Ägypten
    Finnland
    Frankreich
    Deutschland
    Indien
    Indonesien
    Italien
    Libanon
    Malaysia
    Malta
    Marokko
    Neuseeland
    Pakistan
    Polen
    Rumänien
    Singapur
    Sudan
    Thailand
    Tunesien
    Türkei
    Ukraine

      Hong Kong

    Offshore Firmengründung inkl. Bankkonto

    Hong Kong Limited

    Bewertung des Standortes:

    Hongkong ist durch die Einführung internationaler Substanzanforderungen in eine Zwickmühle geraten. Einerseits benötigt eine grenzüberschreitend tätige Hongkong Gesellschaft in der Regel nun u.a. den Nachweis einer Betriebsstätte und Geschäftsführung vor Ort, andererseits lösen jedoch genau diese Merkmale eine generelle Steuerpflicht der Gesellschaft in Hongkong aus. Die Erfüllung von Substanzanforderungen wird insbesondere stets dann erforderlich sein, sobald eine Hongkong Gesellschaft Geschäfte mit Kunden / Geschäftspartnern aus Staaten betreiben möchte, deren nationale CFC-Rules und Substanzanforderungen an Auslandsgesellschaften dies vorsehen. Aus diesem Grunde können wir den Standort Hongkong derzeit nicht generell empfehlen. Alternativen stellen beispielsweise die Seychellen, Panama und Zypern (EU) dar.

      Belize

    Offshore Firmengründung inkl. Bankkonto

    Belize Offshore

    Bewertung des Standorts:

    Der Standort Belize gehörte lange Jahre zu den Top-Standorten im internationalen Offshore. Leider konnte sich die amtierende Regierung bislang noch nicht darauf verständigen (Stand 06.2019), in welcher Form man auf die Empfehlungen der OECD, die CFC-Rules und die internationalen Substanzvorschriften reagieren möchte.

    Sobald uns gesicherte Informationen vorliegen, die ein Angebot des Standortes Belize sinnvoll erscheinen lassen, werden wir diese Jurisdiktion wieder in unser Programm aufnehmen. Alternativen: Panama, Seychellen, Zypern, Kanada und die USA.

      St. Lucia

    Offshore Firmengründung inkl. Bankkonto

    St. Lucia Offshore

    Bewertung des Standorts:

    St. Lucia könnte schon in absehbarer Zeit wieder zu einem interessanten Standort werden. Derzeit jedoch, Stand 07.2019, liegen uns noch keine abschließenden Informationen vor, auf deren Grundlage wir Ihnen ein attraktives Angebot unterbreiten können.

    Alternativen bieten, je nach Vorhaben, die Seychellen, Kanada, Panama und Zypern.

      St. Vincent

    Offshore Firmengründung inkl. Bankkonto

    St. Vincent Offshore

    Bewertung des Standortes:

    Ob der Standort St. Vincent seine neuen Regelungen hinsichtlich nationaler CFC-Rules, Steuergesetzgebung und Substanz tatsächlich so beibehält, erscheint uns eher fraglich. Immerhin gehörte St. Vincent in der Vergangenheit zu den weltweit besonders attraktiven Offshore Standorten mit enorm hoher Nachfrage.

    Wir werden die weiteren Entwicklungen hier sehr genau im Auge behalten und, sollte St. Vincent noch positiv erscheinende Änderungen vornehmen, eine Wiedereinfügung des Angebotes überdenken. Alternativen: Seychellen, Panama und Zypern (EU)

    CFC-Management-Services

    Die Besteuerung von Gesellschaften folgt international i.d.R. dem Prinzip der Entscheidungsgewalt. Die Gesellschaft ist danach (zumindest auch) dort steuerpflichtig wo Management und Kontrolle ausgeübt werden. Die meisten Staaten gehen dabei davon aus, dass dies immer dort ist, wo der/die Geschäftsführer ihren Wohnsitz haben.

    Bei einem Wohnsitz außerhalb Panamas ist es daher in der Regel sinnvoll, zumindest lokale Geschäftsführer/Directoren vor Ort in Panama einzusetzen. Wie weitreichend die Kompetenzen dieser sogenannten Nominee-Directoren sind, kann individuell, nach den persönlichen Vorstellungen und den gesetzlichen Vorgaben bestimmt werden.

    Darüber hinaus ist in den meisten Fällen zudem mindestens eine ausländische Geschäftsanschrift oder sogar eine ausländische Betriebsstätte erforderlich. Hierzu bieten wir entsprechende Pakete an, mit denen dies nachgewiesen werden kann.

    Hinweis: Wünschen statt dem Einsatz von Nominee-Directoren die Anstellung eines lokalen Managing-Directors, so ist auch dies selbstverständlich möglich. Über die einmaligen und laufenden Kosten informieren wir Sie gern auf Anfrage!

    CFC-Management-Pakete

    Die internationalen CFC-Rules sind insbesondere dann von enormer Bedeutung, wenn die Panama Gesellschaft bspw. Rechnungen an im Ausland ansässige Unternehmen versenden möchte.

    Jedes Land hat die CFC-Rules national und individuell umgesetzt und stellt somit unterschiedliche Ansprüche an die Substanz und Struktur einer Auslandsgesellschaft. Zum Wohle Ihrer Kunden, Geschäfts- und Vertragspartner und mit dem Ziel diese nicht, beispielsweise durch die "Aberkennung von Betriebsausgaben" im Sitzstaat, zu verlieren, sollten Sie Ihre Gesellschaft den internationalen Vorgaben anpassen. Hierbei unterstützen Sie unsere Management-Pakete.

    Jahresgebühren erstmals nach Ablauf von 12 Monaten

    Die Fälligkeit der Jahresgebühren entsteht erstmals 12 Monate nach Gründung Ihrer Gesellschaft in Panama. In den darauf folgenden Jahren entsteht eine Zahlungsfälligkeit jeweils im Rythmus von vollen 12 Monaten.

    Beispiel: Sie gründen am 14.07.2019 eine Gesellschaft in Panama. Die Gründungsgebühren beinhalten, mit Ausnahme der Gebühren für Wahlleistungen, bereits die gesamten ersten Jahreskosten. Nach Ablauf von 12 Monaten, spätestens folglich zum 14.07.2020, werden die Jahresgebühren Ihrer Panama Gesellschaft zur Zahlung fällig (zzgl. der gewünschten Wahlleistungen). Und so wiederholt sich die Fälligkeit in jedem der folgenden Jahre jeweils spätestens zum 14.Juli.

    Verlängerung / Jahresverwaltungsgebühr pro 12 Monate USD 740.00
    Registered Agent pro 12 Monate USD 245.00
    Registered Office pro 12 Monate USD 245.00
    Corporate Franchise Fees pro 12 Monate USD 300.00
    pro 12 Monate

    Jahresgebühren erstmals nach Ablauf von 12 Monaten

    Die Fälligkeit der Jahresgebühren entsteht erstmals 12 Monate nach Gründung Ihrer Gesellschaft in den Seychellen. In den darauf folgenden Jahren entsteht eine Zahlungsfälligkeit jeweils im Rythmus von vollen 12 Monaten.

    Beispiel: Sie gründen am 14.07.2019 eine Gesellschaft in den Seychellen. Die Gründungsgebühren beinhalten, mit Ausnahme der Gebühren für Wahlleistungen, bereits die gesamten ersten Jahreskosten. Nach Ablauf von 12 Monaten, spätestens folglich zum 14.07.2020, werden die Jahresgebühren Ihrer Seychellen Gesellschaft zur Zahlung fällig (zzgl. der gewünschten Wahlleistungen). Und so wiederholt sich die Fälligkeit in jedem der folgenden Jahre jeweils spätestens zum 14.Juli.

    Verlängerung / Jahresverwaltungsgebühr pro 12 Monate USD 740.00
    Registered Agent pro 12 Monate USD 245.00
    Registered Office pro 12 Monate USD 245.00
    Corporate Franchise Fees pro 12 Monate USD 300.00
    pro 12 Monate
    chat